Direkt zum Inhalt springen

Arbeitsmarkt - Thurgauer Wirtschaftsbarometer

Arbeitslosenquote auf Tiefststand

Der Thurgauer Arbeitsmarkt erholt sich kräftig. Mitte 2018 sank die Arbeitslosenquote unter die 2-Prozentmarke. Dies ist grösstenteils auf die gute Wirtschaftslage zurückzuführen, zu einem kleinen Teil jedoch auch auf die Einführung eines neuen Erfassungssystems (siehe Box „Weitere Informationen“).

 

Freundlicher Arbeitsmarkt

Gegenüber dem Vorjahr nahmen die Arbeitslosenzahlen in fast allen Wirtschaftszweigen ab. Besonders deutlich gingen sie im Maschinenbau, dem Baugewerbe, der Metallindustrie und im Bereich Verkehr und Kommunikation zurück. Nur in „Erziehung und Unterricht“ wurden mehr Arbeitslose verzeichnet.

Baugewerbe im Aufwind

Im Vergleich zum ersten Quartal 2018 sanken die Arbeitslosenzahlen in allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Rekordrückgang der Arbeitslosenzahlen um 43 Prozent erholte sich der Arbeitsmarkt im Baugewerbe am stärksten. Solch einen Rückgang hatte es letztmals im Jahr 2000 gegeben.

 

Erholung für alle Altersklassen

Alle Altersklassen profitierten vom freundlichen Arbeitsmarkt, am meisten die jungen Arbeitssuchenden.

Niedrige Arbeitslosenquoten in allen Bezirken

Die Erholung auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich in allen Bezirken. Gegenüber dem Vorjahr sank im Bezirk Weinfelden die Arbeitslosenquote im zweiten Quartal 2018 am stärksten und fiel auf tiefe 1,5 %. Am höchsten liegt die Arbeitslosenquote im Bezirk Arbon mit 2,3 %.

Tabelle zur vierteljährlichen Arbeitsmarktstatistik

Thurgauer Arbeitsmarkt, 2. Quartal 2017 bis 2. Quartal 2018

Zahl der Grenzgänger nimmt nur noch leicht zu

Gut 5‘400 Grenzgängerinnen und Grenzgänger sind zur Jahresmitte 2018 im Kanton Thurgau tätig. Zwar nahm die Zahl der Grenzgänger im zweiten Quartal zu, doch mit 0,4 % war das Wachstum gegenüber dem Vorjahresquartal marginal.
Gegenüber dem ersten Quartal 2018 blieb die Zahl der Grenzgängerinnen und Grenzgänger nahezu unverändert.

 

Beschäftigung leicht gestiegen

In der Grossregion Ostschweiz ist die Beschäftigung in Vollzeitäquivalenten im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,1 % gestiegen.

 

Weitere Informationen

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf Daten des

Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO)
Arbeitsmarktstatistik

Bundesamts für Statistik (BFS)
Grenzgängerstatistik
Beschäftigungsstatistik (BESTA) 
Index der offenen Stellen

Anpassungen beim Erfassen arbeitsloser und nicht-arbeitsloser Stellensuchender und deren Auswirkungen auf die Arbeitslosenstatistik der Monate März, April und Mai:

Mitte März 2018 wurde das 30-jährige Erfassungssystem zur Einteilung der Stellensuchenden in arbeitslose und nicht-arbeitslose Stellensuchende bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) durch ein neues System mit teilautomatisierten Zuordnungen abgelöst (siehe Medienmitteilung vom 09.04.2018). Die Personalberater in den RAV werden so erheblich von ihrem manuellen Erfassungsaufwand entlastet und die Erfassung der Arbeitslosigkeit erfolgt genauer.

Zwischen März und Mai dieses Jahres sind die Arbeitslosenzahlen stärker zurückgegangen als vom SECO erwartet. Diese Rückgänge sind durch die gute konjunkturelle und saisonale Entwicklung allein nicht vollständig erklärbar. Eine Analyse hat gezeigt, dass seit dem Wechsel auf das neue Erfassungssystem die teilautomatisierte Zuordnung der gemeldeten Stellensuchenden in arbeitslose und nicht-arbeitslose Personen noch nicht in allen Fällen korrekt erfolgt ist. Dadurch wurde der Rückgang der Arbeitslosenzahlen im März, April und Mai höher ausgewiesen, als es effektiv der Fall ist. Das SECO schätzt die Abweichung bei der Arbeitslosenquote auf maximal plus 0,1 Prozentpunkte. Die aufgrund der guten Wirtschaftslage erfreuliche Tendenz deutlich sinkender Arbeitslosenzahlen wird damit jedoch nicht relativiert. Ab Juni ist der Erfassungswechsel auf allen Ebenen vollzogen.

Weitere Informationen zur aktuellen Thurgauer Konjunkturlage
Thurgauer Wirtschaftsbarometer

Amt für Wirtschaft und Arbeit
Arbeitsmarktstatistik

Weitere Informationen rund um den Arbeitsmarkt
Dienststelle für Statistik Kanton Thurgau
Arbeitslosigkeit
Grenzgänger
Beschäftigte