Direkt zum Inhalt springen

Arbeitsmarkt - Thurgauer Wirtschaftsbarometer

Im Verlauf des ersten Quartals erholt sich der Arbeitsmarkt deutlich

Der Thurgauer Arbeitsmarkt hellt sich zusehends auf. Insbesondere im März 2018 sanken die Arbeitslosenzahlen kräftig um knapp 270 Personen. Im gesamten ersten Quartal lag die Arbeitslosenquote mit 2,4 % deutlich unter dem Niveau des Vorjahres (2,6 %).

 

Hohe Arbeitslosenquoten im Gastgewerbe und Baugewerbe

Die höchsten Arbeitslosenquoten werden im Gastgewerbe und im Baugewerbe ausgewiesen. Beim Baugewerbe stieg die Zahl der Arbeitslosen saisonbedingt an. Allein im Dezember 2017 meldeten sich 155 Personen mehr bei einem RAV arbeitslos. Dies konnte durch die Rückgänge der Arbeitslosenzahlen im Februar und März noch nicht vollständig kompensiert werden. Im Gastgewerbe setzte im März ebenfalls eine leichte Erholung der Arbeitslosenzahlen ein.
Besonders positiv entwickelte sich der Arbeitsmarkt im Maschinenbau. Hier waren gegenüber dem Vorjahr 65 Personen weniger arbeitslos gemeldet.

 

Positive Entwicklung für die meisten Altersklassen

Im Anfangsquartal 2018 lag die Arbeitslosenquote der 25- bis 49-Jährigen leicht über dem Kantonsdurchschnitt. Gegenüber dem Vorjahr zeigte sich der Arbeitsmarkt für diese Altersgruppe jedoch am freundlichsten. Auch bei den jungen Arbeitssuchenden bis 24 Jahren gab es weniger Arbeitslose. Für die älteren Arbeitssuchenden blieb die Situation unverändert.

Im Bezirk Weinfelden gibt es am wenigsten Arbeitslose

Der Bezirk Weinfelden weist die niedrigste Arbeitslosenquote im Kanton Thurgau aus.
Erfreulich hat sich auch der Arbeitsmarkt im Bezirk Kreuzlingen entwickelt. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Arbeitslosenquote um 0,3 Prozentpunkte ab. Erstmals seit mindestens 5 Jahren wies der Bezirk Kreuzlingen eine niedrigere Arbeitslosenquote als der Bezirk Frauenfeld aus.

Tabelle zur vierteljährlichen Arbeitsmarktstatistik

Thurgauer Arbeitsmarkt, 2017 bis 1. Quartal 2018

Zahl der Grenzgänger nimmt weiter zu, aber eher moderat

Gut 5‘400 Grenzgängerinnen und Grenzgänger sind anfangs 2018 im Kanton Thurgau tätig. Die Zahl der Grenzgänger nahm auch im ersten Quartal 2018 zu, mit 2,7 % war das Wachstum im Vergleich zu den Vorjahren aber eher moderat.

 

Beschäftigung leicht gestiegen

In der Grossregion Ostschweiz ist die Beschäftigung in Vollzeitäquivalenten im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,1 % gestiegen.

 

Weitere Informationen

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf Daten des

Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO)
Arbeitsmarktstatistik

Bundesamts für Statistik (BFS)
Grenzgängerstatistik
Beschäftigungsstatistik (BESTA) 
Index der offenen Stellen

Weitere Informationen zur aktuellen Thurgauer Konjunkturlage
Thurgauer Wirtschaftsbarometer

Amt für Wirtschaft und Arbeit
Arbeitsmarktstatistik

Weitere Informationen rund um den Arbeitsmarkt
Dienststelle für Statistik Kanton Thurgau
Arbeitslosigkeit
Grenzgänger
Beschäftigte