Direkt zum Inhalt springen

Konjunkturausblick Schweiz - Thurgauer Wirtschaftsbarometer

Aufschwung der Schweizer Wirtschaft

Gemäss den Prognosen des SECO wird sich die Konjunktur in der Schweiz in den kommenden Quartalen schwungvoll erholen.

Nach einem zögerlichen Start in der ersten Jahreshälfte ist die Schweizer Wirtschaft im dritten Quartal 2017 kräftig gewachsen (+1,2 % im Vergleich zum Vorjahr). Neben dem Industriesektor wachsen auch die meisten Dienstleistungsbranchen wieder, sodass der Aufschwung an Breite gewonnen hat. Für das Gesamtjahr 2017 ist mit einem moderaten BIP-Wachstum von 1,0 % zu rechnen. Im Zuge des weltwirtschaftlichen Aufschwungs wird für 2018 ein starkes BIP-Wachstum von 2,3 % prognostiziert, für 2019 solide 1,9 %. Dazu tragen sowohl der Aussenhandel als auch die Binnenwirtschaft bei.

Gute Aussichten für Exporte

Die globale Wirtschaftsaktivität hat sich jüngst dynamisch entwickelt, wovon der Schweizer Exportsektor profitiert. Falls sich die Abwertung des Schweizerfrankens als dauerhaft erweist, wird ein solides und breit abgestütztes Exportwachstum erwartet. Insbesondere sollten jetzt auch Branchen wie der Tourismus und die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie zunehmend am Aufschwung partizipieren.

Robuste Inlandnachfrage

Die Ausrüstungsinvestitionen gewinnen spürbar an Dynamik: die Auftragsbücher der Unternehmen sind gut gefüllt und die Finanzierungsbedingungen gut. Der private Konsum dürfte gemäss den Prognosen der Bundesökonomen dagegen nur moderat wachsen. Zwar erholt sich der Arbeitsmarkt und die Bevölkerung nimmt weiter zu, doch die Reallöhne entwickeln sich eher verhalten. Die Bauinvestitionen werden sich auf hohem Niveau fortsetzen, längerfristig aber etwas an Dynamik einbüssen.

Aufhellung am Arbeitsmarkt

Im Zuge der schwungvollen Konjunkturerholung wird die Beschäftigung spürbar ansteigen und die Arbeitslosigkeit weiter zurückgehen. Das SECO prognostiziert für 2018 einen Rückgang der Arbeitslosenquote auf 2,9 % - dies ist deutlich niedriger als 2017 (3,2 %).

Niedrige Teuerung

Die Teuerung wird gemäss den Erwartungen der Bundesökonomen im Jahr 2018 auf 0,3 % zurückgehen - begünstigt durch die jüngste Senkung des Referenzzinssatzes. Für 2019 wird mit einem moderaten Anziehen auf 0,7 % gerechnet.


Tabelle Konjunkturprognose Schweiz

    2016 2017 2018P 2019P
Bruttoinlandprodukt (BIP), real¹ 1.4 1.0 2.3 1.9
  Privatkonsum 1.5 1.2 1.4 1.5
    Öfffentlicher Konsum 1.6 1.3 0.7 0.5
  Ausrüstungsinvestitionen 4.5 2.8 3.7 3.2
  Bauinvestitionen 0.9 1.2 1.1 0.3
  Exporte (Güter und Dienstleistungen) 6.8 3.4 4.5 4.1
  Importe (Güter und Dienstleistungen) 4.7 2.6 3.9 3.8
Konsumentenpreise¹ -0.4 0.5 0.3 0.7
Arbeitslosenquote in % 3.3 3.2 2.9 2.8
Zinsen und Wechselkurse
Zinsen für Dreimonatsdepots (Libor) -0.7 -0.7 -0.7 -0.4
Rendite eidg. Obligationen (10 Jahre) -0.4 -0.1 0.2 0.4
Realer Wechselkursindex exportgewogen -1.4 -1.9 -4.5 -1.4

1 Veränderung zum Vorjahr in %
BIP 2015: provisorischer Wert BFS; BIP 2016: Prognose SECO
P = Prognose
Datenquelle: Expertengruppe Konjunkturprognosen des Bundes (Prognose vom Dezember 2017)

Zum Download: Tabelle Konjunkturprognose Schweiz


Weitere Informationen

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf der Konjunkturprognose des SECO bzw. der Expertengruppe Konjunkturprognosen des Bundes.
SECO, Konjunkturprognosen