Direkt zum Inhalt springen

Tourismus - Thurgauer Wirtschaftsbarometer

Schleppender Jahresbeginn bei den Thurgauer Hotel- und Kurbetrieben

Im ersten Quartal 2019 konnten die Thurgauer Hotel- und Kurbetriebe den Aufwärtstrend des Vorjahres bei den Logiernächten nicht fortsetzen. Insgesamt gab es rund 1'800 Logiernächte weniger (-2,5 %) als in der gleichen Vorjahresperiode.

 

Weniger Gäste aus der Schweiz und Polen

Der Rückgang der Logiernächte ist in erster Linie auf weniger Gäste aus der Schweiz und Polen zurückzuführen. Aber auch die Übernachtungszahlen von Gästen aus der Slovakei, Rumänien und Deutschland sanken kräftig. Demgegenüber übernachteten vor allem Gäste aus Italien und den Niederlanden häufiger in Thurgauer Hotels.

Rekordwert bei Übernachtungen auf Campingplätzen

Im Jahr 2018 verzeichneten die Logiernächte auf Thurgauer Campingplätzen einen Rekordwert: Über 125‘000 Logiernächte wurden gezählt. Das sind 22 % mehr als im Vorjahr. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer sank unwesentlich auf 2,6 Nächte.


Weitere Informationen

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf Daten der Beherbergungsstatistik (HESTA) des Bundesamts für Statistik.

Weitere Informationen zur aktuellen Konjunkturlage im Thurgauer Tourismus
Arbeitsmarkt - Thurgauer Wirtschaftsbarometer

Bundesamt für Statistik
Tourismus

Weitere Informationen rund um den Thurgauer Tourismus
Dienststelle für Statistik
Tourismus

Thurgau Tourismus
Jahresbericht 2018