Direkt zum Inhalt springen

Baugewerbe - Thurgauer Wirtschaftsbarometer

Bau im Hoch — Nachfrage schwächt sich ab

Das Thurgauer Baugewerbe ist im Hoch. Fast zwei von drei Betrieben meldeten im Ok-tober 2018 eine gute Geschäftslage, die meisten übrigen stuften sie als befriedend ein. Von einer schlechten Lage spricht nur gerade jeder Zwanzigste. Damit hat sich die Einschätzung im Vergleich zur Juli-Umfrage auf hohem Niveau nochmals leicht verbessert.
Im dritten Quartal 2018 lief die Bautätigkeit ungefähr gleich lebhaft wie im Vorquartal. Bei mehr als jedem zweiten Betrieb wurde die Leistungserstellung allerdings durch einen Mangel an Arbeitskräften limitiert.

 

 

 

Nachfrage nicht mehr ganz so hoch wie zuvor

Die Nachfrage, die im zweiten Quartal 2018 spürbar angezogen hatte, bewegte sich im Spätsommer und Herbst auf einem wieder etwas tieferen Niveau. In der Folge verkürzte sich die Reichweite der Auftragsbestände auf durchschnittlich 3,4 Monate.
Jeder dritte Betrieb stufte im Oktober 2018 seinen Auftragsbestand als hoch ein, nur gut jeder zehnte meldete einen niedrigen Bestand an Aufträgen. Bei den übrigen befragten Thurgauer Bauunternehmen bewegte er sich in einem normalen Rahmen.

 

Abschwächungstendenzen vor allem im Bauhauptgewerbe

Vor allem im Bauhauptgewerbe schwächte sich die Nachfrage im dritten Quartal 2018 ab. Betriebe mit einem hohen und einem niedrigen Auftragsbestand halten sich hier die Waage.
Demgegenüber war die Nachfrage im Ausbaugewerbe nur minim rückläufig. In dieser Sparte meldeten 40 % der Betriebe einen hohen Auftragsbestand und nur gut 10 % einen tiefen.

 


Vorsichtige Zukunftserwartungen

Für das vierte Quartal 2018 gehen die Thurgauer Baubetriebe von einer nachlassenden Bautätigkeit und einer rückläufigen Nachfrage aus. Der Preisdruck dürfte anhalten und sich auch auf die Ertragslage auswirken. Beim Personal sehen die Betriebe einen unveränderten Bestand vor.
Die Betriebe sind auch beim Ausblick bis zum Frühling 2019 vorsichtig. Rund ein Drittel rechnet mit einer Eintrübung der Geschäftslage, zwei Drittel mit einer unveränderten Situation.

 

 

Weitere Informationen

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf Daten der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich.
KOF, Konjunkturumfragen
Erläuterungen zu den Konjunkturumfragen

Weitere Informationen zur aktuellen Konjunkturlage im Bau
Arbeitsmarkt - Thurgauer Wirtschaftsbarometer

Weitere Imformationen zum Thema Bau
Dienststelle für Statistik Kanton Thurgau
Bauen und Wohnen
Beschäftigte, Arbeitsstätten, Unternehmen und Wirtschaftsstruktur

Bundesamt für Statistik (BFS)
Baupreisindex